BROKKOLI-CREMESUPPE

Hast du gewusst, dass der Brokkoli ein perfekter Kalzium-Lieferant ist? Erstaunlicherweise wird mit Brokkoli-Gerichten sogar mehr Kalzium von deinem Organismus aufgenommen, als wenn du Milchprodukte zu sich nimmst! Neben dem Kalzium sind Zink, Magnesium und Eisen ebenfalls nennenswert. Und die ganze Reihe von Vitaminen dazu: C, E und die B-Vitamine. Denk daran, wenn du nächstes Mal im Supermarkt an Brokkoli vorbei läufst! Dieses Gemüse ist einfach ein Knaller! 
Das Brokkoli-Rezept, das dich bei deinem Abnehmen-in-30-Tagen-Programm unterstützen wird, ist ebenfalls eine geschmackliche Überraschung! Dass es gesund ist, sollte mittlerweile klar geworden sein, aber beim Essen geht es ja auch um den Geschmack! Und der Geschmack ist hier einfach unglaublich! 

Jetzt, in der Vorweihnachstzeit, sollte ich vielleicht eine kleine Anmerkung machen: Du kannst die Brokkoli-Cremesuppe perfekt in dein Weihnachtsmenü integrieren, beim Abnehmen als Hauptgericht (und vielleicht einen leichten Salat dazu). Wenn du in diesem Blog einfach nach leckeren Rezepten suchst, dann kannst du diese Suppe vor dem Hauptgang servieren.

 Zutaten für 4 Portionen
1 Brokkoli (frisch oder tiefgefroren - in diesem Fall nur 1/2 Packung)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1/2 Dose Kokosmilch
Gewürze (nach deinem Geschmack): 
Gemüsebrühe, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung
Alles wird in einem Topf zubereitet, die Pfanne kommt bei diesem Rezept nicht zum Einsatz!
Als Erstes kommen die Zwiebel und der Knoblauch dran - sie werden geschält, geschnitten und in etwas Öl (1 Esslöffel, kommt in den Topf) angedünstet. Währenddessen schneidest du Brokkoli in mittlere Stücke und sobald die Zwiebeln und der Knoblauch glasig werden, kommt Brokkoli dazu. Koche ca. 1/2 Liter Wasser im Wasserkocher auf und übergieße damit das Gemüse (der Brokkoli wird nur leicht damit bedeckt - zu viel Wasser tut diesem Gericht nicht gut). Gib ein wenig von der Gemüsebrühe dazu und bringe das Ganze zum Kochen. Reduziere die Hitze und lass das Gemüse solange köcheln, bis der Brokkoli gar ist.
Nun ist das Gericht fast fertig... Nimm den Topf vom Herd und püriere das Gemüse mit einem Pürierstab. Dann kommt noch die Kokosmilch dazu (die Dose vor dem Öffnen kräftig schütteln, damit sich das Kokoswasser mit der Kokoscreme ordentlich vermischt). Nochmal gut umrühren und mit Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Nährwert 
pro Portion 200 kcal

Ein Tipp:
Ganz besonders schmeckt diese Suppe mit einem Hauch Schärfe drin. Wenn du es also feurig magst, passt eine scharfe Chili-Soße dazu, zum Beispiel Chillisauce Sriracha. Einfach ein paar Spritzer davon in den Teller geben - hmmmm yummy!

GLASIERTER LINSEN-WALNUSS-BRATEN

Adventszeit, Weihnachten, Silvester... Beim Abnehmen-in-30-Tagen-Programm muss man nicht auf das eine oder andere feierliche Essen verzichten! Ganz im Gegenteil: Dieses außergewöhnliche Gericht wird für dich und deine Gäste ein echter Gaumenkitzler sein!   
Das ist ein amerikanisches Rezept, in dem als Masseinheit eine Tasse genommen wird (a cup). Da das Umrechnen in Gramm ziemlich mühsam war, habe ich auch einfach eine mittlere Tasse genommen (ca. 250 ml) und alles mit dieser Tasse abgemessen. Es hat wunderbar funktioniert! 

Zutaten (6 Portionen)
für den Braten
1 Tasse ungekochte Tellerlinsen
1 Tasse fein gehakte und geröstete Walnüsse
3 TL Leinsamen + ca. 125 ml Wasser
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
1,5 Tasse fein gewürfelte süße Zwiebeln
1 Tasse gewürfelten Sellerie
1 Tasse grob geraspelte Möhre
1/3 Tassen Apfel (geschält und geraspelt)
1/3 Tassen Rosinen
1/2 Tasse Hafermehl oder Haferflocken (zartschmelzend)
3/4 Tassen Paniermehl
2 TL frischer Thymian
Olivenöl
Salz und Pfeffer (nach Geschmack)

für die Glasur
1/4 Tasse Tomatenketchup
1 TL Ahornsyrup (oder Agavendicksaft)
2 TL Apfelmus
2 TL Balsamico Essig

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 170 Grad Celsius vorheizen. Linsen waschen und abtropfen lassen. Die Linsen mit 3 Tassen Wasser oder Brühe in einem Topf zum Kochen bringen und salzen. Die Hitze verringern und die Linsen bei kleiner Hitze ca. 40 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren und nach Bedarf Wasser nachgießen. Im Endeffekt sollen die Linsen sehr weichgekocht sein. Wenn sie fertig sind, werden die Linsen mit einem Löffel zerdrückt.  
  2. Die gehackten Walnüsse in einer Pfanne ca. 8-10 Minuten rösten.
  3. Währenddessen die Leinsamen mit Wasser aufgießen und beiseite stellen. 
  4. 1 Teelöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch und Zwiebeln darin ca. Minuten anbraten. Salzen. Den Sellerie, Möhren, Apfel und Rosinen hinzufügen und weitere 5 Minuten dünsten. Die Pfanne von dem Herd nehmen.
  5. Alle Braten-Zutaten werden nun in einem großen Topf/einer Schüssel miteinander vermengt. 
  6. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und mit der Bratenmasse befüllen. Gut andrücken.
  7. Alle Glasur-Zutaten miteinander mixen und die Hälfte auf den Braten streichen. Die andere Hälfte wird später zum Dippen benutzt.
  8. Den Braten bei 170 Grad Celsius 40-50 Minuten braten. Wenn die Kanten leicht braun werden, ist es ein gutes Zeichen, dass der Braten bald fertig wird.
  9. Bevor der Braten aus der Form herausgenommen wird (nicht stürzen!!!), sollte er ca. 10 Minuten abkühlen. Dann den Braten einfach vorsichtig mit dem Backpapier herausziehen. 
Der Braten lässt sich viel besser schneiden, wenn er abgekühlt ist. Als Beilage können Reis, Nudeln, Kartoffeln oder Salat serviert werden. 

Lasst es dir schmecken!

MEDITERRANE PAPRIKA-KOKOSSUPPE

Diese leckere Suppe ist reich an Vitaminen C, E und B (B1, B2 und B6). Die wichtigsten und interessantesten Zutaten bei diesem Gericht sind das Kokosöl und die Kokosmilch, die dem Ganzen einen besonderen Geschmack verleihen. Das Kokosöl ist reich an mittelkettigen Fettsäuren, die nachgewiesenermaßen das Körpergewicht und den Körperfettanteil besser reduzieren können (z.B. beim Abnehmen in 30 Tagen), als die langkettigen Fettsäure, die in jedem pflanzlichen Öl erhalten sind.


Zutaten (3 Portionen)
5 rote Spitzpaprikas
1 Zwiebel
1 Möhre
1/2 Zucchino
6 EL Kokosöl
500 ml Gemüsebrühe
200 ml Kokosmilch
2-3 EL Kokosraspeln (fein)
Pfeffer
Salz
Paprika, rosenscharf

Zubereitung
Die Zwiebel schälen, die Paprikas und Zucchino waschen. Bei den Paprikas die Stiele und Kerne entfernen. Paprikas und die Zwiebel klein schneiden und im Kochtopf in 3 EL Kokosöl ca. 10 Minuten anbraten. Gemüsebrühe hinzufügen und bei mittlerer Hitze weitere 10 Minuten köcheln lassen. 
Währenddessen den Zucchino in Scheiben schneiden, mit Salz würzen und in Kokosöl anbraten. 
Den Kochtopf von der Herdplatte nehmen und die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Die Kokosmilch und die Kokosraspeln hinzufügen, nochmal kurz pürieren und anschließend mit Salz, Pfeffer und Paprika (rosenscharf) abschmecken.
Vor dem Servieren den Zucchino über die Suppe geben.

Nährwert
435 kcal/Portion

vegetarisch, vegan

ERBSEN-FRIKADELLEN


Für 4 Portionen

Zutaten
2 Möhren 
2 Zwiebeln
400g getrocknete Erbsen (gelb)
4 EL Öl
2 Knoblauchzehen
1 haselnussgroßes Stück Ingwer
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Die Erbsen in viel Wasser am Vorabend einweichen lassen (für mindestens 10 Stunden). Wasser abgießen, die Erbsen im Fleischwolf oder im Mixer zerkleinern. Die Möhren, Knoblauch und Zwiebeln schälen. Die Möhren grob raspeln, die Zwiebeln und den Knoblauch klein schneiden, den Ingwer fein raspeln. Alles im Öl anbraten und zusammen mit den Erbsen noch ein mal kurz mixen / durch den Fleischwolf jagen :-)
Die fertige Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken und für 20 Minuten beiseite stellen. 
Nach 20 Minuten Frikadellen aus der Gemüsemasse formen und bei 180 Grad ca. 30 Minuten im Ofen ausbacken. 
Zu den Erbsen-Frikadellen passt sehr gut ein leichter Salat, am besten passen jedoch frische Tomaten!

Nährwert
ca. 476 Kcal pro Portion (ohne Salat)




PAPRIKA MIT LINSEN-DILL-FÜLLUNG

Heute kommt etwas ganz Besonderes auf deinen Tisch: Paprika. gefüllt mit Linsen-Reis-Dill-Mischung. Dieses Gericht ist protein- und vitaminreich (viel Eisen und Vitamin C, die einander wunderbar ergänzen!), hat jedoch nur wenige Kalorien! Genau das Richtige beim Abnehmen in 30 Tagen! 


Für 4 Personen
Zutaten
100 g rote Linsen
100 g Basmati-Reis
Wasser
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Öl
1 TL Tomatenmark
1 Bund Dill
4 große Paprika
ca . 50 g Wilmersburger Pizzaschmelz (oder Emmentaler für Vegetarier)
etwas Petersilien zum Garnieren

Zubereitung
Linsen und Reis zusammen in doppelter Menge Wasser mit eingerührtem Tomatenmark kochen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und klein scheiden, im Öl anbraten. Den Dill waschen und ebenfalls klein schneiden. Linsen, Reis, die Zwiebel mit Knoblauch und Dill miteinander vermischen. Wenn die Masse zu trocken scheint, ein bisschen Wasser hinzufügen, bis sie etwas breiiger wird. Paprika waschen, längst durchschneiden und die Kerne entfernen. Die Füllung in die halbierten Schoten geben und mit etwas Käse bestreuen. FÜR NOCH WENIGER KALORIEN OHNE KÄSE ZUBEREITEN! 
Für 30 Minuten in den Backofen schieben (180 Grad Celsius). Vor dem Servieren mit gehackten Kräutern, z.B. Petersilie, bestreuen. 

Nährwert 
295 Kcal/Portion (mit Wilmersburger Pizzaschmelz)



SÜßE VERSUCHUNG

Es ist sehr heiß draußen... Alles schmilzt und alles ist träge. Am besten schmeckt bei solchen Temperaturen frisches Obst! Stell es für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank und genieße danach deine süße, KÜHLE und knackige Mahlzeit! 


MAIS-FUSSILI MIT AVOCADO-BÄRLAUCH-PESTO

Starte dein Abnehmprogramm mit einem leckeren Mittagessen! Ideal als Power-Mahlzeit mit einerm frischen und neuartigen Geschmack. So macht Abnehmen richtig Spaß!
Dieses Rezept ist vegan und glutenfrei. Ohne Öl oder Zusatz von anderen Fetten zubereitet. In nur 10 Minuten fertig! 
Zutaten
2 Avocado
100 g Bärlauch
2 EL Balsamico-Essig (hell)
1 TL Krätersalz
40 g Mandeln (gestiftet oder gehobelt)
100 g Maisnudeln (z.B. Pasta d'oro von SamMills)

Zubereitung
Die Nudeln laut der Anleitung auf der Verpackung zubereiten. Währenddessen Avocado halbieren, den Kern herausnehmen und das Avocado in den Zewrkleinerer geben. Den Bärlauch waschen, abtropfen lassen, grob haken und zum Avocado geben. Kräutersalz, Mandeln und Balsamico hinzufügen und auf hohen Stufe pürieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Nudeln mit dem Pesto vermengen.
 Fertig ist das leckere Mittagessen deines 30-tägigen Abnehm-Programm!

Das Pesto schmeckt super-lecker mit Gemüsestiften (z.B. Gurken, Karotten oder Kohlrabi). Wenn du dich für diese Gemüse-Variante entscheidest, darfst du es auch abends essen!

Mittagessen, vegan, glutenfrei

MANGOLD ROMANA - EIN DETOX-REZEPT

Mangold ist ein Super-Gemüse. Er wirkt entschlackend und hilft bei Verdauungsproblemen. Reich an Kalium, Kalzium und Eisen, hat er nur 25 Kcal pro 100 g (frisch).


Für 3 Portionen
Zutaten
700 g Mangold
2 große Tomaten
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
50 g Mandeln gestiftet
3 EL Sultaninen
100 ml trockner Weißwein
Kräutersalz
Pfeffer

Zubereitung
Den Mangold putzen, waschen und abtropfen lassen. Die Stiele und die Blätter in mundgerechte Stücke schneiden und ca. 3 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Dann das Wasser abschütten. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen. Tomaten in die Scheiben schneiden. In einer großen Pfanne oder einem Topf das Öl erhitzen. Die Zwiebel und Mandeln darin anbraten. Den Knoblauch durchpressen und dazu geben. Die Tomaten, den Mangold, die Rosinen hinzufügen. Mit Weißwein ablöschen. Das Gemüse bei schwacher Hitze zugedeckt etwa 5 Minuten gar dünsten. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Nährwert
475 kcal/Portion

LINSEN-TOMATEN-DIP, vegan





Zutaten
80 g rote Linsen
30 g Cashewkerne
6 getrocknete Tomaten in Öl
1 EL Tomatenmark
Salz

Zubereitung
Linsen waschen und mit 200 ml Wasser ca. 10-15 Minuten weichkochen. Abkühlen lassen. Währenddessen Cashewkerne ohne Öl in einer Pfanne rösten. Die Linsen zusammen mit getrockneten Tomaten, Cashewkernen und Tomatenmark in einem Mixer oder mit einem Pürierstab fein pürieren. mit Salz abschmecken. 
In einem Schraubglas hält sich der Dip ca. 5 Tage im Kühlschrank frisch.

Nährwert 
ca. 350 Kcal/100g

Tipp: Lecker auch als Brotaufstrich!

Wie Linsen dir beim Abnehmen helfen können: HIER

VEGAN?

Gestern hatte ich eine interessante Unterhaltung mit einer Freundin. Über die vegane Ernährung. Das hat mir den Anstoß gegeben, kurz drüber zu schreiben. Es ist ja auch ein Blog ... 
Ich bin seit knapp zwei Jahren vegan. Da ich früher sehr leidenschaftlich und viel Fleisch und Milchprodukte gegessen habe, hat man am Anfang in meinem Freundeskreis sowas wie eine Wette abgeschlossen: Wie lange ich durchhalte. Vegan essen - das hört sich für viele nach einer neuartigen Diät an, was schnell mit Verboten und Verzichten in Zusammenhang gebracht wird. Und das wäre nicht für jederman, so meine Kumpels. Ich werde liebevoll "Grassfresserin" genannt und alle warteten nur noch, dass ich mich bei einer Geburtstagsparty fallen lasse :-)

Wie dem auch sei. Ich finde, dass Veganismus ein interessantes Phänomen ist. Noch ein Phänomen... Nach ein paar Jahren wird das Ganze sicherlich zur Normalität werden und die hohen Wellen, die derzeit geschlagen werden, werden kleiner und ruhiger ausfallen. Was sich früher für die Nicht-Wissenden wie eine Sekte angehört hat - "vegan? wat is'n dat?", etabliert sich schleichend aber unaufhaltsam in unserer Gesellschaft. Man zieht nicht mehr die Augenbrauen hoch; es gibt vegane Restaurants und Cafes  - nicht überall, aber die gibt es! In Krankenhäusern gibt es vegane Menüs, die meisten großen Supermarket-Ketten haben vegane Produkte in den Regalen.

Nur mein PC weiß noch nicht, dass das Wort "vegan" kein Fehler ist und unterstreicht stur alle "Veganismen" ;-)

Ein weiteres Zeichen fürs Akzeptieren und Interesse ist die enorme Vermarktungsfähigkeit des Veganismus (oder Veganentums?). 
Es ist nicht mehr zu übersehen, dass sich vor allem die vegane Ernährung zu einem Trend entwickelt. 

Warum ein Trend? Die Antwort ist simple und absolut zeitgemäß. Ein Super-Nebeneffekt der veganen Ernährung ist  - und das ist eine bewiesene Tatsache - dass man dabei sehr schnell und stressfrei abnimmt. Bei mir purzelten die Kilos in den ersten Monaten nur noch herunter! Wie gesund das vegane Essen ist - da streiten sich die Ernährungswissenschaftler immer noch ... Aber die Studien und Auswertungen fallen oft im Sinne der Mäzens aus, nicht wahr? 

Mehr über Veganismus findest du HIER.

GEMÜSE-SCHNITTE MIT LAUCH















15 Stücke

Zutaten
1 Packung Blätterteig 
1/2 Stange Lauch
1/2 Dose Mais
15 Oliven (entsteint, schwarz oder grün)
50g Ketchup

Zubereitung
Lauch waschen und in feine Ringe schneiden, den Mais abtropfen lassen, die Oliven halbieren. Den Blätterteig in 15 Stücke schneiden, mit Ketchup bestreichen, den Lauch und den Mais auf den Teigstückchen verteilen, mit jeweils 2 Oliven-Hälften belegen.
20 Minuten bei 180 Grad Celsius im Ofen backen.

Nährwert
90 Kcal pro Stück


Die Gemüse-Schnitte passen perfekt zur Feinen Kartoffel-Möhren-Cremesuppe!

SALAT VINAIGRETTE




























Zutaten
100g rote Bete (gekocht aus dem Beutel, z.B. von Edeka)
100g Möhren
100g Kartoffeln
100g marinierte Gurken aus dem Glas (z.B. Gurkentopf)
1/2 mittlere Zwiebel
100g grüne Erbsen aus der Dose (z.B. Bonduelle)
1 EL gehakte Petersilie
Salz und Pfeffer
1 EL Olivenöl 

Zubereitung
Möhren und Kartoffeln gar kochen. Abkühlen lassen und pellen. Rote Bete, Möhren, Kartoffeln und Gurken in kleine (ca. 1x1cm) Würfel schneiden. Die Zwiebel klein schneiden oder haken. Erbsen hinzufügen. Öl darüber geben und anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren mit Petersilie garnieren. 

Nährwert: 85 kcal/100g 

vegetarisch, vegan, laktosefrei, ohne Nüsse

BANANEN-PLÄTZCHEN (vegetarisch, vegan, glutenarm, laktosefrei)

Werde schlank mit Bananen-Plätzchen! Leckere Plätzchen, extrem schnell zubereitet, ganz ohne Mehl und Zucker. Na, wie klingt das? Alleine des Interesses wegen würde man sie testen, oder? Dann - nix wie loslegen!


BANANEN-PLÄTZCHEN

Zutaten
2 große reife Bananen
1 Tasse (ca. 150-180g) zarte Haferflocken
Zartbitter-Schockdrops (wenn du möchtest, die Plätzchen schmecken aber auch ohne!)

Zubereitung
Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken, Haferflocken hinzufügen und alles vermengen. Mit zwei Löffel kleine Portionen nehmen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Leicht andrücken, damit die Plätzchen platt werden :-) und in den Ofen schieben.
Bei  180 Grad Celsius ca. 15 Minuten ausbacken. Dann abkühlen lassen und voilà - da sind sie, die Super-Plätzchen! 
Als kleiner gesunder Snack für die Arbeit oder Schule! 

Nährwert 
ca. 350 kcal pro 100g (ohne Schoko-Drops)

Vegan, vegetarisch, laktosefrei, fast glutenfrei (Hafer hat wenig Gluten und viele Vitaminen)