WARUM BITTER-SALATE DICH SCHLANK MACHEN


Rucola, Radicchio, Chicorée sind sich in einem ähnlich - sie alle haben diesen unverwechselbaren angenehm-bitteren Geschmack. 
Die Bitterstoffe, die diese Salat-Sorten geschmacklich so einzigartig machen, sind nicht nur gesund, sondern sind auch eine natürliche "Appetit-Bremse". Denn unser Gehirn verbindet "bitter" mit "giftig". 
Wenn wir etwas Bitteres probieren, wird automatisch eine Art Abwehr ausgelöst, die den Appetit augenblicklich bremst. Besonders bei Kindern kann man das sehr gut beobachten, die es im Unterschied zu Erwachsenen noch nicht gelernt haben, Körpergefühle beim Essen zu ignorieren - bittere Sachen kriegt man in die nicht rein :-) Sie spucken, würgen und verweigern das Essen. 
Bei uns Erwachsenen ist es anders, bei vielen Sachen versuchen wir die Körper-Impulse einfach nicht zu merken und können uns einreden, dass manche Gerichte "interessant", "neu" oder "mal anders" schmecken. Wir können ätzend schmeckende, Kehle-verbrennende Getränke ;-) trinkenextra-scharfe Soßen essen (und dabei weinen)
Da wir Erwachsenen so tolle "Selbst-Überredungskünstler" sind, warum nicht gleich bitter-gesunde Sachen essen und davon beim Abnehmen profitieren? 

Die Tatsache ist, dass bestimmte Bitter-Komponente gewisse chemische Reaktionen in unserem Körper verursachen. Sie stimulieren den Verdauungsprozess, regen die Bildung von Magensaft und Pankreassaft an und wirken, ob wir es wollen oder nicht, auf unser Sättigungsgefühl. Und genau da sollten wir beim Abnehmen-in-30-Tagen ansetzten! 

Das Rezept ist nicht schwer - man gehe einfach zum Gemüsemarkt und besorge sich frische, knackige Bitter-Salate.